Einzahlungsschein (ESR)

Einzahlungsscheine (ESR)

Einzahlungsscheine mit Referenznummer ausgestellt auf den Namen Ihres Unternehmens erleichtern Ihren Kundinnen und Kunden die Bezahlung der Rechnungen und die Kontrolle der Zahlungseingänge.

Ihre Buchhaltung ist völlständig automatisiert und mit Ihrer Buchhaltungssoftware verknüpft
Der Einzug Ihrer Rechnungen wird vereinfacht
Die Codierzeile auf dem ESR erleichtert die Zahlungseingänge

Das Wesentliche

Die Verwendung von Einzahlungsscheinen ermöglicht die automatische Fakturierung Ihrer Debitoren. Einzahlungsscheine eignen sich für Unternehmen, die über eine ESR-kompatible Buchhaltungssoftware verfügen. 


Automatisierte Buchhaltung

Orange Einzahlungsscheine ermöglichen es Ihnen, die Rechnungsstellung und die Einziehung Ihrer Rechnungen zu automatisieren.
Händigen Sie Ihren Kundinnen und Kunden einfach einen ESR aus, mit dem sie die ausstehenden Beträge begleichen können. Der Vorteil des orangen ESR im Vergleich zum roten ES liegt darin, dass die Codierzeile des ESR eine Referenznummer enthält, die die Verarbeitung der Zahlung beschleunigt.
Im Rahmen eines Netbanking- oder Business-link-Vertrags können Sie eine elektronische Kontrolle Ihrer Debitorenbuchhaltung durchführen. Dazu müssen Sie lediglich die entsprechenden Dateien über Netbanking oder Business link herunterladen.


Vereinfachung der Zahlungseingänge aufgrund der Codierung

Dank der auf dem ESR aufgedruckten Referenznummer kann die Einziehung direkt der entsprechenden Rechnung zugeordnet werden, was das Debitoreninkasso erleichtert.
Verwendet ein Debitor den ESR zur Begleichung einer Rechnung, wird Ihnen nach Erhalt der Gelder eine Gutschriftsanzeige zugestellt, die die Zahlung bestätigt und alle Zahlungsdetails enthält.
Die Verwendung einer Referenznummer beschleunigt die Verarbeitung der Zahlungen und erlaubt es Ihnen, Ihre Debitoren elektronisch zu verwalten.
Die Struktur der Codierzeile, die auf den ESR gedruckt werden muss, wird Ihnen genau erklärt. Die Details der Codierzeilen werden Ihnen in elektronischer Form zugestellt. 


Genaue Funktionsweise

  1. Ihr Unternehmen erstellt mit einer Fakturierungssoftware eine Rechnung einschliesslich der Referenz Ihres Kunden.
  2. Die Referenznummer auf der dem Kunden zugestellten Rechnung ist identisch mit der Referenznummer in Ihrer Fakturierungssoftware.
  3. Ihr Kunde begleicht die Rechnung über seine Bank oder die Post.
  4. Über Netbanking oder Business link können Sie eine ESR-Datei herunterladen, die lediglich die Referenznummer der ursprünglichen Rechnung, aber keine weiteren Angaben zum Kunden, wie z. B. Name oder Vorname, enthält. Die Zuordnung von Rechnung und Einzahlung geschieht über Ihre Fakturierungssoftware.
  5. Die Abgleichung können Sie mittels Ihrer Fakturierungssoftware vornehmen.



Weitere Informationen

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über ein Konto bei der BCGE.
  • Sie verfügen über einen ESR-Vertrag im Namen des Unternehmens. Die ESR-Mitgliedsnummer wird Ihnen von der BCGE innerhalb von 24 Stunden zugestellt.
  • Sie verfügen zur automatischen Verarbeitung der Informationen über eine mit Netbanking / Business link kompatible Software.
Eine Frage? Kontaktieren Sie uns