Harmonisierung des Zahlungsverkehrs in der Schweiz

Harmonisierung des Zahlungsverkehrs in der Schweiz

ISO-20022-Standard

In Kürze

Vereinfachter Zahlungsverkehr

Was Sie wissen müssen:

  • Die Zahlungsmethoden in der Schweiz entwickeln sich weiter und werden durch den internationalen Standard ISO 20022 noch einfacher und sicherer.
  • Die Harmonisierung des Zahlungsverkehrs betrifft alle Kundinnen und Kunden, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen.
  • Die BCGE bemüht sich, den Übergang für ihre Kundschaft so einfach wie möglich zu gestalten. Unsere Expertinnen und Experten stehen Ihnen bei Fragen zu dieser Umstellung jederzeit gerne zur Verfügung.

Änderungen

Ab dem 30.09.2022 werden die roten und orangen Einzahlungsscheine (ES/ESR) von den Finanzinstituten nicht mehr verarbeitet. Sie werden bis dahin schrittweise abgelöst.

Daher gelten ab dem 31.10.2021 folgende Änderungen:

  • Die Bank stellt keine neuen ESR-Verträge mehr aus. Stattdessen bietet sie Ihnen die Verwendung von QR-Rechnungen an.
  • Die Bestellung von Einzahlungsscheinen über das Netbanking ist nicht mehr möglich. An deren Stelle können Sie QR-Rechnungen bestellen.
  • Die Bestellung von unbedrucktem, vorperforiertem Papier für Einzahlungsscheine über Ihre Kundenberaterin oder Ihren Kundenberater wird eingestellt.

Wir empfehlen Ihnen, sich bereits jetzt für eine der neuen Rechnungsstellungsarten zu entscheiden. Diese können von Ihren Kundinnen und Kunden im Prinzip bereits seit dem 30.06.2020 verarbeitet werden.

  • Wenn Sie einen ESR-Vertrag abgeschlossen haben, wechseln Sie stattdessen zur QR-Rechnung und gleichen Sie Ihre Transaktionen mithilfe von camt-Dateien (ISO-20022-Standard) automatisch ab. Die BCGE unterstützt Sie gerne bei dieser Umstellung.
  • Wenn Sie bisher Einzahlungsscheine über das Netbanking oder Ihre Kundenberaterin bzw. Ihren Kundenberater bestellt haben, bestellen Sie stattdessen künftig QR-Rechnungen mit nur einem Klick. Diese Funktion ist bereits jetzt verfügbar.

Die Einführung der QR-Rechnung am 30. Juni 2020 stellt einen weiteren Schritt bei der Modernisierung der Rechnungsstellung dar. Diese Entwicklung wurde Anfang 2021 mit der Ankündigung der Ablösung der Einzahlungsscheine per 30. September 2022 bestätigt. Rechnungssteller, die noch nicht auf die QR-Rechnung umgestellt haben, müssen dies bis zu diesem Zeitpunkt tun.

 

Was ändert sich?

  • Die neue QR-Rechnung enthält einen «Swiss QR Code», der die aktuelle Codierzeile ersetzt. Er enthält alle wichtigen Zahlungsinformationen und erleichtert den automatischen Zahlungsabgleich.
  • Die Postkonto- oder ESR-Teilnehmernummer wird durch eine Kontonummer ausschliesslich im IBAN- oder QR-IBAN-Format ersetzt. ESR enthalten zusätzlich eine spezifische QR-IID für jedes einzelne Finanzinstitut. Um QR-Rechnungen ausstellen und verarbeiten zu können, ist ein Übergang zum IBAN-Format zwingend erforderlich.
  • QR-Rechnungen gibt es in drei Ausprägungen und mit zwei neuen Zahlungsreferenzen: QR-IBAN mit QR-Referenz, IBAN mit Creditor Reference, IBAN ohne Referenz (weitere Informationen).
  • QR-Rechnungen können vom Rechnungssteller direkt mit einem normalen Drucker auf weissem, perforiertem / vorgeschnittenem Papier ausgedruckt werden, sodass der Zahlteil und der Empfangsschein abgetrennt werden können, oder sie können als PDF-Datei mit sichtbaren Schnittlinien und dem Symbol einer Schere auf der Rechnung erstellt werden.
  • Zur elektronischen und automatischen Verfolgung der Einzüge von QR-Rechnungen ist eine Umstellung auf den ISO-20022-Standard (camt) erforderlich. Mithilfe des Dateiformats camt.054, welches das derzeit verwendete ESR-Dateiformat (V11) ersetzt, können während der Übergangsphase sowohl Einzüge von QR-Rechnungen als auch von ESR abgeglichen werden.
  • Die technischen Spezifikationen der QR-Rechnung können Sie hier einsehen.

 

Hinweis: Auf der QR-Rechnung sind alle für die Zahlung erforderlichen Informationen aufgeführt. Sie können Ihre Rechnungen elektronisch oder per Quick-Auftrag an die Bank bezahlen.

 

Welche Vorteile bringt sie?

Für den Rechnungsempfänger

  • Geringeres Fehlerrisiko dank QR-Code
  • Austausch zusätzlicher Informationen zwischen Rechnungssteller und ‑empfänger
  • Freie Wahl der Zahlungsmethode
  • Harmonisierung der Einzahlungsscheine

 

Für den Rechnungssteller

  • Geringeres Fehlerrisiko dank QR-Code
  • Austausch zusätzlicher Informationen zwischen Rechnungssteller und ‑empfänger
  • Vollständige Angaben auf Auszügen und Anzeigen
  • Freie Wahl der Zahlungsmethode
  • Harmonisierung der Einzahlungsscheine

 


Was muss ich tun, um QR-Rechnungen bezahlen zu können? 

Was muss ich tun, um QR-Rechnungen ausstellen zu können?

Mit eBill können sowohl Rechnungssteller als auch Rechnungsempfänger ihre Rechnungen einfacher verwalten.
 

Als Rechnungssteller können Sie dank eBill Rechnungen mit Ihrer Buchhaltungssoftware erstellen und direkt an das E-Banking Ihrer Kundinnen und Kunden übermitteln.

 

Als Rechnungsempfänger behalten Sie jederzeit den Überblick über Ihre elektronischen Rechnungen. Sie können über das Netbanking auf die eBill-Plattform zugreifen, die in einem separaten Fenster geöffnet wird und äusserst praktische Funktionen bietet.


Weitere Informationen finden Sie unter 

Eine Frage? Kontaktieren Sie uns