Die berufliche Vorsorge: ein gewichtiges Argument für Firmenchefs

Unternehmerinnen und Unternehmer müssen genau prüfen, auf welche Vorsorgeleistungen ihre Mitarbeitenden und sie selbst Anspruch haben, egal ob sie selbständig tätig sind oder ein KMU leiten.

Die Vorsorge als Teil der Unternehmensstrategie

In einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld kommt der Vorsorge eine ganz besondere Bedeutung zu. Arbeitgeber müssen sicherstellen, dass ihre Mitarbeitenden und deren Angehörige über die finanziellen Mittel verfügen, um Lebensereignisse wie Pensionierung, vorzeitige Pensionierung, Invalidität oder Tod meistern zu können. Dafür ist eine umfassende Analyse der angebotenen Vorsorgeleistungen unerlässlich.

Um Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern dabei zu helfen, hat die Banque Cantonale de Genève ein Kompetenzzentrum Wealth Solutions eingerichtet. Seine Expertinnen und Experten unterbreiten Vorschläge zur Planung und Umsetzung passender, individueller Lösungen: massgeschneiderte Angebote zur aktiven Verwaltung der firmeneigenen Pensionskasse, Unterstützung und Beratung bei der Änderung bestehender Vorsorgepläne sowie Beratung der Geschäftsleitung bei komplexen finanziellen Entscheidungen für die Zukunft.

 

Eine gute Vorsorge, um die besten Talente zu halten

Verfügt ein Unternehmen bereits über eine Pensionskasse, möchte seinen Mitarbeitenden jedoch weitergehende Leistungen anbieten, kann ein zusätzlicher Vorsorgeplan ausgearbeitet werden. Durch eine kompetente Beratung können die Leistungen über das im BVG vorgesehene Minimum hinaus erweitert werden.

Im Unternehmen können Vorträge organisiert werden, in denen die verschiedenen Leistungen der Pensionskasse vorgestellt werden. Darüber hinaus werden die Mitarbeitenden auch beraten und darüber informiert, wie sie ihr Vermögen ausbauen und optimal verwalten können. Selbst wenn der vom Arbeitgeber angebotene Vorsorgeplan bereits sehr gut ist, können die Mitarbeitenden ihn je nach Position und persönlichen Wünschen so noch verbessern.
 

Eine gut organisierte Vorsorge stellt einen Wettbewerbsvorteil und einen echten Trumpf dar, wenn es darum geht, neue Talente für eine Firma zu rekrutieren und die besten Leute zu halten.

 

Vermögens- und Vorsorgeplanung der Geschäftsleitung

Neben der Vorsorgedeckung der Mitarbeitenden sollte gleichzeitig auch der Anspruch auf Vorsorgeleistungen der Geschäftsleitung geprüft werden wie auch die Auswirkungen auf deren gegenwärtige und künftige Vermögenssituation.

Die Pensionskasse spielt aber auch bei der Nachfolge oder einem Verkauf des Unternehmens eine wichtige Rolle. Im Falle einer Übertragung des Unternehmens ist in jedem Fall eine umfassende und multidisziplinäre Analyse angezeigt. Dabei sollte man sich im Vorfeld unbedingt von einer Expertin oder einem Experten beraten lassen, um die bestmöglichen Vertragsbedingungen für Unternehmer und Unternehmen aushandeln zu können.

Die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden können im Rahmen von Praevisio von der Expertise der Banque Cantonale de Genève profitieren und gelassen ihrem aktiven Ruhestand entgegensehen.