Investitionsgüterleasing

Investitionsgüterleasing

Das Investitionsgüterleasing steht lediglich Selbständigerwerbenden und Unternehmen offen. Ein solcher Leasingvertrag ermöglicht Ihnen die Nutzung von Investitionsgütern, die Sie zur Ausübung Ihrer Geschäftstätigkeit benötigen, ohne jegliche Vorabinvestitionen.

Entscheidung innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt aller notwendigen Unterlagen

Bereits ab CHF 5 000 verfügbar
Abzugsfähige Monatsraten und rückerstattungsfähige Mehrwertsteuer
Fixkosten auf vertraglicher Basis

Das Wesentliche

Der Investitionsgüterleasing-Vertrag

Das Leasing von Investitionsgütern entspricht mehr oder weniger einem Mietvertrag. Der Vertrag sieht die Zahlung einer monatlichen Rate vor (ähnlich wie bei einer Miete), die der Mehrwertsteuer unterliegt. Die Rate wird anhand des Preises des zu finanzierenden Gutes, des Restwerts und der Vertragslaufzeit bestimmt.


Investitionsgüter, die mit einem Leasingvertrag finanziert werden können

  • schwere Nutzfahrzeuge
  • Produktionsmaschinen
  • Druckmaschinen
  • Bau-, Förder- und Landwirtschaftsmaschinen
  • Aufzüge und Kräne
  • Anlagen
  • Garagenausrüstungen, Autowaschanlagen
  • IT und Telekommunikation
  • Medizin- und Laborgeräte



Weitere Informationen

Effektiver Jahreszins

Je nach Art des Objekts, Vertragslaufzeit, Finanzierungsbetrag und Bonität des Unternehmens.

 

Laufzeit

6–84 Monate

Weitere Laufzeiten: auf Anfrage

 

Versicherungen

Geschäftsversicherung (Haftpflicht, Feuer, Wasserschaden, Diebstahl) oder Vollkaskoversicherung im Falle eines zugelassenen Objekts.

Investitionsgüterleasing: ein strategischer Vorteil zur Stärkung der Geschäftsdynamik

Ein Leasing stellt eine liquiditätsschonende Alternative zu einem Kredit dar und eignet sich besonders für Firmen, die ihre Geschäftstätigkeit durch I...

Mehr dazu
Benötigen Sie einen Kredit? Einen Antrag stellen